Dr. Sybille Krafft (3. v. re.) und Dieter Wieland (2. v. re.) besiegeln die Partnerschaft beim Pflanzen einer Linde im Seidl-Park.

Eine Linde für den Seidl-Park: Kulturerbe Bayern hilft in Murnau

Alte, hochgewachsene Bäume, Teiche mit Seerosen und mehrere Denkmäler - der Seidl-Park im oberbayerischen Murnau bezaubert. Kulturerbe Bayern hilft künftig dem Förderkreis Murnauer Parklandschaft dabei, den Park zu hegen und zu pflegen. Zum Auftakt spendete Kulturerbe Bayern eine Linde.

Kulturerbe Bayern unterstützt künftig den Förderkreis Murnauer Parklandschaft dabei, den Seidl-Park zu erhalten und zum Teil seinen ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. Der Architekt Emanuel von Seidl hat die abwechslungsreiche Grünanlage rund um seine Villa in Murnau am Staffelsee kurz nach 1900 im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegt.

„Die Sorge um einen alten Park ist sicher eine der schönsten Arbeiten, die es auf dieser Welt gibt. Wo immer wir Seidl’s Ideen wieder neu verwirklichen konnten, entstand wieder ein Stück neue Qualität dieses großartigen Kunstwerks“, sagt Filmautor und Denkmalpfleger Dieter Wieland zur Zusammenarbeit mit Kulturerbe Bayern. Wieland lebt am Staffelsee und trägt seit Langem zur Wiederherstellung des Parks in der Form bei, wie ihn Emanuel von Seidl geplant hat.

Kulturerbe Bayern wird den Erhalt des Parks etwa mit Aktionstagen unterstützen, an denen seine Volunteers bei der Pflege der Anlage helfen. Als Auftakt für die Zusammenarbeit spendete Kulturerbe Bayern eine Linde, die Vertreter der Initiative gemeinsam mit den örtlichen Aktiven einpflanzten.

Eigentümerin des Parks ist die Marktgemeinde Murnau. Seit 2008 kümmert sich der Förderkreis Murnauer Parklandschaft mit großer Sorgfalt um die Anlage, damit die Erinnerung an vergangene Zeiten erlebbar bleibt. So verkehrte in Seidls Landhaus, das bis zu seinem Abriss in den 1970er Jahren das Zentrum des Parks bildete, zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Münchner Prominenz. Feste wurden sowohl im Haus als auch auf dem grünen Gelände gefeiert. Unter freiem Himmel wurde etwa Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ unter der Regie von Max Reinhardt aufgeführt.

Erfahren Sie in unserem Video, was es mit dem Fenster zum Ettaler Mandl auf sich hat.