Gemeinsam stark für Schloss Erkersreuth

Kulturerbe Bayern verbindet mit dem 2019 gegründeten Förderverein Schloss Erkersreuth das Ziel, diesen einzigartigen Ort, an dem sich das "echt Neue mit dem echt Alten" verband, wieder zu einem Ort voller Leben zu machen – für alle und für immer! Dazu haben Kulturerbe Bayern und der Förderverein eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Shealagh de Beurges Rosenthal, die erste Vorsitzende des Fördervereins, sowie Alexander Freiherr von Hornstein und Dr. Andreas Hänel, Vorstandsmitglieder der Stiftung Kulturerbe Bayern, freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit.
„Mit unseren Mitgliedern, freiwilligen Helfern, Spendern und Stiftern kümmern wir uns um die Orte, die Bayern einzigartig machen. Diese Gemeinschaftsleistung teilen wir gerne mit lokalen Initiativen, die sich aktiv dafür einsetzen, gebautes und gewachsenes Erbe zu erhalten“, erklärt Alexander Freiherr von Hornstein. „Wir sind sehr dankbar, mit dem Förderverein in Erkersreuth kompetente und engagierte Menschen zu wissen, die unser Vorhaben, Schloss Erkersreuth als einen bedeutungsvollen Teil des kulturellen Erbes Bayerns zu erhalten und mit Leben zu erfüllen, mit gleicher Leidenschaft unterstützen wie wir selbst.“ Viele ehrenamtliche Helfer und von der Sache überzeugte Mitstreiter werden gebraucht, um aus dem Schloss wieder einen Ort der Förderung und Begegnung von Kunst und Kultur zu machen. Bei anschaulichen und kurzweiligen Führungen durch Mitglieder des Fördervereins und bei kulturellen Veranstaltungen wird der faszinierende Zauber des Schlosses und das einzigartige Vermächtnis Philip Rosenthals wieder erlebbar werden. „Wir freuen uns auf viele Menschen in der Region, die bereit sind, sich aktiv einzubringen und ehrenamtlich im Förderverein an dieser Aufgabe mitzuwirken“, so Shealagh de Beurges Rosenthal: Ideen, die sich im Schloss umsetzen lassen, seien herzlich willkommen.

Die enge Verbindung von Kulturerbe Bayern und des Fördervereins Schloss Erkersreuth drückt sich auch im Ort von dessen neuem Vereinssitz aus. Dieser befindet sich seit dem 1. August im ehemaligen Wirtschaftsgebäude auf dem Schlossgelände.

 

Schloss Erkersreuth fasziniert mit seiner einzigartigen Geschichte: Hier trafen sich prominente Politiker zu legendären Politparties. Der Schah von Persien und der englische Premierminister Edward Heath waren hier zu Gast. Das Credo des visionären Unternehmers Philip Rosenthals lautete: „Wenn Selb nicht in die Welt raus kommt, dann holen wir die Welt nach Selb“. Berühmte Künstler aus unterschiedlichen Bereichen kamen, um zu feiern, zu musizieren und mit ihrer Gestaltungskunst das Schloss zu bereichern – so wie Louis Armstrong und die Originalbesetzung des Musicals Hair aus New York. Henry Moore, Andy Warhol, Salvador Dali – allesamt Künstler, die für das Unternehmen Rosenthal arbeiteten – brachten ihr Können auch ins Schloss Erkersreuth. Philip Rosenthal gestaltete mit ihnen diesen Ort zu einem Gesamtkunstwerk der Fantasie mit einer einzigartigen Verbindung von alter Architektur und moderner Ausstattung. Die beiden Fabrikbauten des Porzellanunternehmens am Rothbühl und die Glaskathedrale in Amberg wurden in Schloss Erkersreuth mit dem weltberühmten Architekten Walter Gropius „geboren“, besprochen und dann auch umgesetzt.