Wir wachsen und verstärken uns

jhfjafösfsjk

Das Jahr 2020 hat auch Kulturerbe Bayern vor ganz besondere Herausforderungen gestellt. Doch eines blieb gleich: Auch fünf Jahre nach Gründung ist die Initiative auf Erfolgskurs. Entsprechend wächst unser Team in der Geschäftsstelle.

Dank des Zuspruchs und des Vertrauens unserer Mitglieder, freiwilligen Helfer, Stifter, Spender und Partner konnten wir weitere kraftvolle Schritte gehen. Am 1. Dezember hat Bernhard Kellner (51) die neu geschaffene Position des Hauptgeschäftsführers übernommen. Und seit September unterstützt uns der versierte Architekt Paul Mößmer (56).

Unser Team für Sie

Das Team der Geschäftsstelle

Das Team der Geschäftsstelle steht Ihnen für alle Fragen zu unserer Initiative zur Verfügung (v. li. n. re.): Paul Mößmer (Architekt), Monika Mittelhammer (Referentin Verwaltung, Wirtschaft und Finanzen), Hauptgeschäftsführer Bernhard Kellner, Geschäftsführer Dr. Rudolf Himpsl, Judith Schlumberger-Steger (Referentin Öffentlichkeitsarbeit und Marketing), Heike Weishaupt (Teamassistentin).

Doppelspitze für die Geschäftsstelle

Die Erweiterung der Geschäftsführung und der Geschäftsstelle setzt – fünf Jahre nach der Gründung des Vereins – einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von Kulturerbe Bayern. Bernhard Kellner wird gemeinsam mit Geschäftsführer Dr. Rudolf Himpsl die Geschäftsstelle leiten und die strategische Fortentwicklung und Positionierung von Kulturerbe Bayern in Zusammenarbeit mit den Gremien von Verein und Stiftung vorantreiben.


Der gelernte Werbekaufmann und studierte PR-Fachwirt blickt voll Freude auf seine neue Aufgabe: „Ich freue mich sehr, meine gesamte berufliche Erfahrung in diese einzigartige Organisation einzubringen. Denn die Sorge um das bauliche Erbe ist mir eine echte Herzensangelegenheit – genauso wie das Bewahren der (Kultur-) Landschaften.“ Bernhard Kellner kommt von der teNeues Verlag GmbH. Als Geschäftsleiter Programm verantwortete er dort die erfolgreiche Restrukturierung der Redaktionen und schuf neue Wachstumsfelder für das weltweit tätige Unternehmen. Zuvor war er Verlagsleiter beim renommierten Ratgeberverlag GRÄFE UND UNZER und leitete davor die Unternehmenskommunikation und Markenführung der Langenscheidt Verlagsgruppe. Privat engagiert er sich bereits seit Langem für das baukulturelle Erbe. In Pfaffenhofen an der Ilm hat er das 1924 errichtete Verstärkeramt der Bayerischen Postbauschule denkmalgerecht saniert und zu einem
neuen kulturellen Treffpunkt ausgebaut. 

„Wir sind stolz und glücklich, dass wir mit Bernhard Kellner unser Team um einen sehr erfahrenen und breit aufgestellten Manager erweitern konnten, der unsere Leidenschaft teilt, einzigartige, geschichtsträchtige Gebäude und Kulturlandschaftsteile in Bayern gemeinschaftlich zu erhalten und zu inspirierenden Orten zu machen. Wir schätzen seine Expertise in der Ansprache der Menschen und in der Unternehmensentwicklung als großen Gewinn für unsere dynamisch wachsende Organisation“, erklärt Dr. des. Johannes Haslauer, Vorsitzender des Vereins Kulturerbe Bayern und zugleich Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstands.

Neu im Team ist auch der Diplom-Ingenieur Paul Mößmer. Er hat im September seine Tätigkeit als Architekt für Kulturerbe Bayern aufgenommen. Er kommt vom Ressort Bauwesen und Kunst des Erzbischöflichen Ordinariats München. Dort war er zuletzt als Fachreferent tätig und hat u. a. die Sanierung mit teilweiser Neukonzeption des denkmalgeschützten Verwaltungsgebäudes in der Münchner Innenstadt betreut.