Gasthausbrauerei Herr Max & Frau Hopfen in Holzgünz

„Nicht allzu glänzend sieht es aus, doch altehrwürdig steht der Bau. Er sah viel Not und Drang, im wechselvollen Zeitengang.“ So steht es über dem Tor von Schloss Holzgünz im schwäbischen Landkreis Unterallgäu geschrieben. Der gebürtige Memminger Max Berchtold und seine Frau Carolin haben sich dort vor zwei Jahren ihren Traum von einer eigenen Gasthausbrauerei erfüllt. Dazu war und ist viel Mut und Energie nötig: Das Schloss, vor allem die Brauereigebäude, brachten einigen Sanierungsaufwand mit sich.

Aus Altem Neues schöpfen

Aber dieser besondere Ort lohnt den Aufwand. Der ehemalige Landsitz der Memminger Kreuzherren aus dem Jahr 1586 ist keine verspielte Luxusresidenz, sondern ein kleines, trutziges, aber dennoch hübsches und gemütliches Schloss.

Der Orden der Kreuzherren wurde im Hochmittelalter gegründet, um Pilger auf ihren kräftezehrenden Wallfahrten verpflegen und medizinisch versorgen zu können. In Memmingen ist der Orden seit 1223 belegt. 1444 fiel der Ort Holzgünz in den Besitz der Memminger Kreuzherren. Dort ließ der Spitalmeister Balthasar Mayer das Schloss samt Schlosskirche erbauen in einer Zeit, in der sein Orden in der protestantischen Reichsstadt Memmingen allerlei Repressalien ausgesetzt war. Holzgünz war als Fluchtort gedacht, um unabhängig von der Stadt schalten und walten zu können.

Den „wechselvollen Zeitengang“, den die Inschrift thematisiert, hat Schloss Holzgünz im weiteren Verlauf erlebt: In der Säkularisation fiel das kleine Ensemble an den Bayerischen Staat, der es 1809 an die Freiherren von Spitzel verkaufte. Danach – unter ständig wechselnden Besitzern – diente es u. a. als Schule, Krankenhaus, Gefangenenlager im Ersten Weltkrieg und als Brauhaus. Die Tradition des Brauens scheint in Holzgünz bis ins Jahr 1608 zurückzureichen. Da passt es wunderbar, dass das Ehepaar Berchtold mit ihrer Kombination aus Restaurant und Brauerei den Westflügel im 21. Jahrhundert neu beleben. Ein ehrwürdiges Gefühl sei das, so der junge Braumeister, an diese Tradition anknüpfen zu können.

An die Stelle der alten Mälzerei, von der nur noch Überreste erkennbar waren, ließ er eine moderne Brauanlage einbauen. Dort braut er nun Biere, die seine eigene Handschrift tragen und sich abheben vom Mainstream. So ist das Helle „Frau Hopfen“ mit viel Aromahopfen angesetzt, das Dunkle „Herr Max“ ist kein klassisches dunkles Bier, sondern geht eher in die Richtung der fränkischen Rotbiere. Neben den Stammsorten gibt es auch saisonal wechselnde und immer wieder neue Biere im Angebot, bei denen Max Berchtold seiner Kreativität freien Lauf lässt.

Gasthausbrauerei Herr Max & Frau Hopfen in Holzgünz

Die Passion für das Bier zieht sich wie ein roter Faden durch die Speisekarte des Restaurants. Das Bier und seine Rohstoffe finden sich beispielsweise im Schnitzel mit Malzschrotpanade oder als Bierwürze aus Brauwasser und Malz in Nachspeise und Saucen wieder. Das Brot für den „Brauer Burger“ wird mit Bierhefe gebacken, dazu gibt es selbstgemachte Hopfen-Mayonnaise. Besonders wird auf regionale Zutaten und saisonale Produkte geachtet. Die Speisekarte wechselt ständig, je nach Produktangebot und Ideen der Wirtsleute. Aber auf die hohe Qualität der Speisen ist immer Verlass, es schmeckt, frisch, selbstgemacht und lecker.

Für Bier-Enthusiasten bietet Max Berchtold Braukurse, Biertastings und Brauereiführungen an. Im Festsaal, der im 18. Jahrhundert mit italienischem Stuck ausgestattet wurde, kann man wunderbar Feste feiern. Einheimische lieben den schönen Biergarten der Schlossgaststätte, in dem am Wochenende auch Steckerlfisch aus dem Räucherofen serviert wird. Und wer dann satt und zufrieden die Gasthausbrauerei verlässt, dem sei noch ein Blick in die Schlosskirche St. Simon und Judas Thaddäus im Nordflügel des Schlosses empfohlen. Die wunderbar erhaltene Kassettendecke und die prächtigen Altäre aus dem Hochbarock machen die Kirche zu einem Kleinod.

Autorin: Veronika Eder. Die Germanistin und Historikerin arbeitet an der Bayerischen Staatsbibliothek und ist seit 2018 Mitglied im Stiftungsvorstand von KULTUR ERBE BAYERN.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Name:

Gasthausbrauerei Herr Max & Frau Hopfen

Adresse:

Schlossweg 1, 87752 Holzgünz

Kontaktdaten:

Öffnungszeiten: