Unser erster Partner-Schützling - Musikerhaus / Mistelgau

Typisch und doch einzigartig

Eine Flöte, eine Geige und eine Klarinette ließ der Musiker Konrad Knörl in Stein meißeln, als er sein Haus in Mistelgau nach einem Dorfbrand 1837 neu errichtete. Im Land um Bayreuth war es ganz besonders Mode geworden, unter den Fenstern der Sandsteinhäuser kunststvolle Verzierungen in Form von Schürzen anzubringen. So zeigten die Bauern ihren Wohlstand.

Die Fensterschürze mit den Musikinstrumenten ist ein absolutes Unikat. Aber auch die drei anderen Schürzen am Haus mit der heutigen Adresse Bahnhofstraße 5 sind kunstvoll. Ein typisches, und doch einzigartiges Haus für die Region nahe Bayreuth, wo die Dörfer in den weiten Tälern der auslaufenden fränkischen Schweiz liegen.

So schmuck das Haus auch ist, seine Zukunft war ungewiss. Deswegen erwarb im Herbst 2018 der Verein Rettet die Fachwerk- und Sandsteinhäuser! e.V. das denkmalgeschützte Haus - um es instandzusetzen und wieder einer passenden und guten Nutzung zuzuführen.

Kulturerbe Bayern hilft dem örtlichen Verein dabei, das einmalige Haus wieder zu beleben. Es ist der erste Partner-Schützling von Kulturerbe Bayern.

Erfahren Sie mehr

Kulturerbe Bayern hilft bei der Rettung des Musikerhauses in Mistelgau

Gemeinschaftlich geschichtsträchtige Häuser erhalten: Als ersten Projektpartner unterstützt Kulturerbe Bayern den Verein "Rettet die Fachwerk- und Sandsteinhäuser!" dabei, ein Sandsteinhaus mit schmucken Fensterschürzen in Mistelgau im Landkreis Bayreuth instand zu setzen und wieder bewohnbar zu machen. Das für die Region typische und doch besondere Haus ist der erste Partner-Schützling von Kulturerbe Bayern.

Weiterlesen