Wo Sie uns finden.

Tag des offenen Denkmals am 8. September
08
Sep
2019

Tag des offenen Denkmals: Wir sind dabei!

Eine neue Sehenswürdigkeit in der Altstadt Rothenburgs

Führungen in der Judengasse 10

Erfahren Sie in Rothenburg ob der Tauber bei einer Führung in unserem Schützling Judengasse 10 mehr über das jüdische Ritualbad im Keller des 600 Jahre alten Hauses und dessen hölzerne Bohlenstube im Obergeschoss, die das Wohnhaus zu einem einzigartigen Zeugen Rothenburger und fränkischer Geschichte machen. 

Anschrift
Judengasse 10, 91541 Rothenburg

Öffnungszeiten und Programm am 8. September
von 10:00 bis 17:00 Uhr  
Führung/-en: stündlich
Führungsperson/-en: Vertreter vom Verein Alt-Rothenburg und von Kulturerbe Bayern 
Thema: Die Judengasse 10: Rettung eines Denkmals als erster Kulturerbe Bayern-Schützling
Kontakt: Rudolf Himpsl, Kulturerbe Bayern, Tel.: 08135 93771910, E-Mail: info@kulturerbebayern.de

 

Ein verborgener Schatz im Landkreis Dachau

Im oberbayerischen Altomünster zeigt Dr. Andreas Hänel, Mitglied im Vorstand der Stiftung Kulturerbe Bayern, wie aus einem bald 400 Jahre alten Bauernhaus wieder ein echtes Schmuckstück wird. Die erste urkundliche Erwähnung des Hauses erfolgte 1408. Der Vorgängerbau des heutigen Anwesens brannte während des 30-jährigen Kriegs nieder und wurde erst 1662 wieder aufgebaut. Soweit bekannt handelt es sich um das einzige bis heute noch erhaltene Beispiel für einen Holzbau (und verfügt zudem über das bislang älteste datierte Dachwerk eines Bauernhauses) im Landkreis Dachau. Die erhaltenen Teile erlauben eine weitgehend sichere Rekonstruktion des bauzeitlichen Zustands.

Anschrift
Pipinsrieder Straße 27, 85250 Altomünster

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 
von 14:00 bis 18:00 Uhr
Vorstellung des Gebäudes und seiner Geschichte, Ausstellung mit archäologischen Fundstücken und Bildern zur Baugeschichte

Kontakt
Dr. Andreas Hänel, Tel.: 08135 322, Mobil: 0179 5920998, E-Mail: a.haenel@t-online.de

 

Die "Dr. Happsche Apotheke" in Wolfratshausen

In Wolfratshausen präsentiert sich Kulturerbe Bayern mit einem Informationsstand, wenn dort der Historische Verein Wolfratshausen die "Dr. Happ'sche Apotheke", ein Kleinod am Wolfratshauser Untermarkt, für die Öffentlichkeit öffnet. 120 Jahre betrieb die Familie Happ die Apotheke bis zu ihrer Schließung. Seit einigen Jahren ist das Anwesen im Besitz der Stadt Wolfratshausen. Die Ladeneinrichtung, teilweise noch aus dem 18. Jahrhundert, macht die Apotheke zu einem besonderen Juwel.

Mehr Informationen: www.histvereinwor.de

Anschrift
Untermarkt 13, 81515 Wolfratshausen

Öffnungszeiten und Programm am 8. September 
geöffnet zu den Programmpunkten (sonst nicht geöffnet)
Führung/-en: 10:00, 11:00 und 12:00 Uhr
Führungsperson/-en: Annekatrin Schulz, Wiggerl Gollwitzer
Für die Teilnahme an einer der Führungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Kontakt
Historischer Verein Wolfratshausen e.V., Tel.: 08171 345905, E-Mail: info@histvereinwor.de

 

Einzigartiger Kulturschatz in Bad Windsheim

In Bad Windsheim können Sie ein vielfältiges Programm zur Stadtgeschichte unter dem Motto "Bad Windsheim - von der Ackerbürgerstadt zur Kurstadt" erleben, das von Sabine Detsch, Förderverein Klosterchor & historische Stadtbibliothek, koordiniert wird. Im Mittelpunkt steht das 1291 gestiftete und 1525 aufgelöste Augustinerkloster. 1559 erfolgte die Gründung der Stadtbibliothek in der Reichsstadt Windsheim. Seit 1619 beherbergt das ehemalige Augustinerkloster die Reichsstädtische Bibliothek - als eine seltene Einheit von Gebäude, Buchbestand und historischer Bibliotheksmöblierung.

Mehr Informationen: www.klosterchorbibliothek.de

Anschrift
Klosterplatz, 91438 Bad Windsheim Altstadt

Öffnungszeiten und Programm am 8. September
von 12:00 bis 17:00 Uhr 
11:00 Uhr: Eröffnungsveranstaltung im Klosterchor. Ausstellung historischer Schlepper, archäolog. Fenster, Baugruppe Stadt am Holzmarkt (Keller Gasthaus Hirschen, Prellsche Scheune) und Museum Kirche in Franken (Ausstellung und Dachbesichtigung, Sudhaus und älteste Scheune in Mitteleuropa im Teufelshof)
Führung/-en: 12:30 (Technikführung),14:00 und 14:30 Uhr
Thema: Bad Windsheim – von der Ackerbürgerstadt zur Kurstadt

Weitere Hinweise: Treffpunkte: 12:30 Uhr Eingang Frankentherme, 14:00 und 14:30 Uhr Klosterplatz


Kontakt
Sabine Detsch, 1. Vorsitzende Förderverein Klosterchor & historische Stadtbibliothek, Tel.: 09841 5703, Mobil: 0151 70853776, E-Mail: sabine.detsch@t-online.de

 

Das älteste Bauwerk in Münchberg - das Fachwerkhaisla

Gebaut wurde das Fachwerkhaisla 1701 auf einem älteren Kern, der sich urkundlich bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt. Die bis heute existente, beeindruckende Fachwerkfassade im Egerländer Stil erhielt es durch den Schmied Hanns Conrad Zeitlhack, der durch die in direkter Nachbarschaft eröffnete Postkaleschenstation zu einem ansehnlichen Reichtum gekommen war und damit aus einem unscheinbaren Handwerkerhäuschen einen kleinen Stadtpalast schaffen konnte. Bis heute ist es eben jene „Mischung“, die das Gebäude weit über die Grenzen Münchbergs hinaus einmalig macht: Ein im Kern als Trüpfhaus errichtetes Gebäude besticht durch die ausladende Fachwerkfassade, wie man sie eigentlich an großangelegten Höfen findet, und barocke Einbauten, die man eher in Bayreuth vermuten würde.

Mehr Informationen: www.fachwerkhaisla.de

Anschrift
Bahnhofstraße 6, 95213 Münchberg

Öffnungszeiten und Programm am 8. September
von 10:00 bis 16:00 Uhr 
Führung: 14:00 Uhr
Führungsperson/-en: MünchBürger e.V.

Kontakt
MünchBürger e.V. Adrian Rossner, Tel.: 09257 1449, E-Mail: adrian.rossner@kulturerbebayern.de

Beginn: 00:00
Ende: 23:59

Zurück zur Artikelübersicht